Der US-Drogenkrieg und der Teufelskreis der Armut (Investigative Reportage, Arte)

Symbolbild

 

Drogen: Amerikas längster Krieg (Arte, 9.7.2013)

Teil 1                              Teil 2                                     Teil 3

            

 

 

 

Edward Snowden: Geheimdienste können sogar unsere Gedankengänge analysieren (Interview, NBC, englisch)

Edward Snowden

Geheimdienste wie die NSA können Handys ein- und ausschalten, deren Mikrophone oder Kameras benutzen und sogar den Prozess des Schreibens einer Email analysieren. Sie können wissen, wann, wo und warum wir etwas machen und haben dadurch die Möglichkeit, ein gesamtheitliches Profil einer beliebigen Person herzustellen, auch wenn wir glauben, dass wir nichts zu verstecken haben oder nichts Illegales tun. Doch diese Informationen können falsch interpretiert und dazu benutzt werden, der Person schaden. „Das Problem ist, dass diese Prozesse komplett unreguliert, unkontrolliert deshalb so gefährlich sind“, sagt der NSA-Whistleblower in seinem ersten Interview aus Russland.

Inside the mind of Edward Snowden (NBC, 28.5.2014, englisch)

 

 
 

 

NSA-Skandal: Die Vereinigten Überwachungs-Staaten (Investigative Reportage, PBS, englisch)

Überwachungskamera in US-Bar

Das vom US-Whistleblower Edward Snowden aufgedeckte NSA-Überwachungssystem war bereits bei seiner Einführung nach den Anschlägen vom 11. September im Innern der US-Administration auf Kritik gestossen. Namhafte Mitarbeiter der NSA, des Kongresses und des Justizministeriums weigerten sich, ein Programm umzusetzen, mit dem die eigenen Bevölkerung massenhaft ausspioniert wurde und das die Rechte der US-Bürger und die Verfassung verletzte. Einige wandten sich sogar an die Presse. Doch sie wurden allesamt zum Schweigen gebracht. Der damalige Vize-Präsident Dick Cheney und NSA-Chef General Hayden spielten dabei die Hauptrolle. Trotz anderslautender Aussagen im Wahlkampf übernahm Bushs Nachfolger Barack Obama das Programm unverändert. Doch dann trat Snowden an die Öffentlichkeit:
 

The United States of Secrets:

Part 1: „The Program“ (PBS Frontline, 13.5.2014)

Wie grössten US-Internet- und Telekommunikationsfirmen danach mehr oder weniger freiwillig ihre und unsere ganzen Daten der NSA zur Verfügung stellten:

Part 2: „Privacy Lost“ (PBS Frontline, 20.5.2014)

 
 

Mehr zu diesem Thema:

Wie die NSA das Leben von Whistleblowern zerstört – Einblicke in Amerikas geheimsten Geheimdienst (Reportage, Spiegel)

Geheimdienste: Die Pressefreiheit auf dem Prüfstand (Analyse, WOZ/Guardian)

Datenschutz: Wie leicht man seine Identität verlieren kann (Reportage, Spiegel)

ZUM ÜBERWACHUNGSSTAAT – Das WorldWideView-Dossier mit Artikeln, Radiobeiträgen und Dokus aus Zeit, Guardian, Spiegel, AlJazeera, Foreign Policy, dradio und F.A.Z.

 
 
 

Wie die USA ihren Drohnenkrieg in Afrika von Deutschland aus steuern (Investigative Reportage, Süddeutsche Zeitung)

drohnen3

 

Drohnentod aus Deutschland (Süddeutsche Zeitung, 28.11.2013)

 
 
 

USA: Der Mythos JFK (Interviews, SRF, BBC)

 
Sie waren am 22.11.1963 beim Attentat auf John F. Kennedy in Dallas dabei und sprechen heute noch einmal darüber: Der Secret Service-Beamte, der nach den tödlichen Schüsen auf den Kofferraum des Cabrios sprang, um Jackie Kennedy zu beschützen; der Arzt, in dessen Händen JFK starb; eine Augenzeugin am Tatort, ein Journalist und ein Polizist, der im Mordfall ermittelte:

Dallas Remembers (BBC Documentaries, 16.11.2013)

 

Elisabeth Bronfen, Professorin für englische und amerikanische Literatur an der Universität Zürich, über die andauernde Faszination John F. Kennedys:

„J. F. Kennedy war der erste TV-Präsident“ (SRF Tagesgespräch, 22.11.2013)

 

 

 

Geheimdienste: Die Pressefreiheit auf dem Prüfstand (Analyse, WOZ/Guardian)

Alan Rusbridger

 
Der Guardian-Chefredaktor Alan Rusbridger über den Druck der britischen Geheimdienste auf seine Zeitung nach der Veröffentlichung der Snowden-Enthüllungen:

„Die Regierungsvertreter waren sich der Ironie nicht bewusst, dass die einzige Organisation, die bislang die Kontrolle über ihre Daten verloren hatte, keine Zeitung, sondern die NSA gewesen war“ (WOZ/Guardian, 21.11.2013)

Weitere Artikel zu diesem Thema:
■ Datenschutz: Wie leicht man seine Identität verlieren kann (Reportage, Spiegel)
Zum Ūberwachungsstaat (Themenpaket: Zeit, Guardian, Spiegel, Al Jazeera, Foreign Policy, dradio, F.A.Z.)
 
 
 
 

Doping: Das System Lance Armstrong: Über Arroganz, Unfähigkeit und Spuren in die Schweiz (Investigative Reportage, SRF)

■ Wie es möglich war, dass der Radprofi Lance Armstrong die Welt während Jahren hinters Licht führen konnte (SRF, 27.6.2013)

Zum Tod von Marc Rich: Wie man Israel iranisches Öl verkauft (Interview, SRF)

Glencore

 

■ Daniel Ammann hat als einer der wenigen Journalisten Marc Rich persönlich getroffen und eine Biographie über den Rohstoffhändler geschrieben:
 
(SRF Echo der Zeit, 26.6.2013)

 
 
 
 

Wie die NSA das Leben von Whistleblowern zerstört – Einblicke in Amerikas geheimsten Geheimdienst (Reportage, Spiegel)

NSA Zentrale in Utah

 
Die Geschichte des ehemaligen NSA-Mitarbeiters Thomas Drake, der sich lange vor Edward Snowden gegen die wahllose Datensammlung der NSA gewehrt hatte: „Im Land der Schatten ist die Wahrheit eine Lüge“…

Einer gegen Amerika (Spiegel, 13.5.2013)
 
Thomas Drake: „In den USA ist es heute ein Verbrechen, Verbrechen aufzudecken“ (Analyse, The Guardian, 14.6.2013, englisch)
 
Mehr zu diesem Thema:
OBAMAS ÜBERWACHUNGSSTAAT (WorldWideView-Dossier: Spiegel, F.A.Z., Guardian, AlJazeera, dradio, Foreign Policy)
 
 

Nach Boston – Der Medienhype und die Rolle der Geheimdienste seit 9/11 (Hintergrund, PBS/Al Jazeera)

Konstante Überwachung, private Sicherheitsdienste, Ausbau der Geheimdienste, Geheimgefängnisse, aussergerichtliche Tötungen, Kriege – Wurden die USA damit sicherer?

Top Secret Ameria – Von 9/11 über Afghanistan und Irak bis Boston (PBS, 30.4.2013, englisch)

Watch Top Secret America – 9/11 to the Boston Bombings on PBS. See more from FRONTLINE.

Der Hype von Boston – Wenn die Medien falsch liegen (Al Jazeera, 27.4.2013)

Die neuesten Beiträge