Ukraine: Die Gefahren der Schwarz-Weiss-Malerei (Interview/Hintergrund, NDR, F.A.Z.)

Copyright Laurent Sierro, ats

Aufstand, Rebellion, Umsturz oder Terrorismus? Wie sich auch die westlichen Medien in der Ukraine-Krise instrumentalisieren lassen.

Interview mit der Fernsehjournalistin und Dozentin für Journalistik, Gabriele Krone-Schmalz:

(NDR, 16.4.2014)

 
Die völkerrechtlichen Ausführungen zur Sezession der Krim:

Kühle Ironie der Geschichte (F.A.Z., 7.4.2014)

 
 
 

Zentralafrika: Machtlos gegen Hass und Zerstörung – Zwei Gottesmänner reisen durch ihr Land (Reportage, BBC, englisch)

Zentralafrika

Eine Reise mit einem christlichen Priester und einem muslimischen Imam durch das krisengeschüttelte Land mit wenig Hoffnung auf eine bessere Zukunft:

A Road through Hatred (BBC Documentaries, 10.4.2014, englisch)

Ukraine: Die Oligarchen und ihre Verbindungen in die Schweiz (Dokumentation, WOZ)

Dmytro Firtasch

Rinat Achmetow, Dmytro Firtasch, Ihor Kolomoiski, Wiktor Pintschuk, Konstantin Schewago: Fünf der wichtigsten ukrainischen Oligarchen mit einem Milliardenvermögen und Verbindungen in die Schweiz: Eine Auflistung:

Die Geachteten (WOZ, 3.4.2014)

 
 
 

Ukraine: Die Wurzeln der Spannungen zwischen Ost und West und das russische imperiale Erbe (Hintergrund, NZZ)

Strassenmusik in Odessa

Ein Blick auf die gemeinsame Vergangenheit der Ukraine und Russlands, die Unterschiede und Gemeinsamkeiten und den andauernden Streit um die „richtige“ Geschichtsschreibung.

Der grosse Bruder und die kleine Schwester

 

 
 

 

Indien: Wenn Politiker Zeitungsartikel kaufen (Reportage, BBC, englisch)

Zeitungsverkäufer in Indien

Es gibt namhafte Medien in Indien, die sich wohlwollende Kommentare und Artikel von Politikern und Unternehmen bezahlen lassen – mit verheerenden Auswirkungen für die Konsumenten und Wähler. Andere kaufen gleich ganze Sender und verteilen der armen Bevölkerung Fernseher. Auf den Spuren des käuflichen Journalismus:

India: Press for sale (BBC, 18.3.2014)

Die Fukushima-Lüge Teil 2: Wie die japanische Regierung und die Atomlobby die Fakten verschleiern (Investigative Reportage, ZDF)

Fukushima Daiiji

Drei Jahre nach der Katastrophe von Fukushima reist ein ZDF-Reporterteam erneut in die Erdbeben-Region. Was sie von der Bevölkerung und Forschern zu hören kriegen, entspricht so gar nicht der offiziellen Version der japanischen Regierung und des Atombetreibers Tepco.
 
Die-Fukushima-Luege (ZDFzoom, 15.3.2014)
 
 
Weitere Artikel zu diesem Thema:

■ Die Fukushima-Lüge Teil 1 (ZDF, 7.3.2012)


 

Syrien: Hätten auch die Islamisten den Chemiewaffenangriff durchführen können? (Hintergrund, LRB, englisch)

Copyright by Benno Lichtsteiner

 

Whose sarin? (London Review of Books, 19.12.2013)

 
 
Und die Fortsetzung von Seymour Hersh:

The Red Line and the Rat Line (London Review of Books, 17.4.2014)

 

Wie die USA ihren Drohnenkrieg in Afrika von Deutschland aus steuern (Investigative Reportage, Süddeutsche Zeitung)

drohnen3

 

Drohnentod aus Deutschland (Süddeutsche Zeitung, 28.11.2013)

 
 
 

USA: Der Mythos JFK (Interviews, SRF, BBC)

 
Sie waren am 22.11.1963 beim Attentat auf John F. Kennedy in Dallas dabei und sprechen heute noch einmal darüber: Der Secret Service-Beamte, der nach den tödlichen Schüsen auf den Kofferraum des Cabrios sprang, um Jackie Kennedy zu beschützen; der Arzt, in dessen Händen JFK starb; eine Augenzeugin am Tatort, ein Journalist und ein Polizist, der im Mordfall ermittelte:

Dallas Remembers (BBC Documentaries, 16.11.2013)

 

Elisabeth Bronfen, Professorin für englische und amerikanische Literatur an der Universität Zürich, über die andauernde Faszination John F. Kennedys:

„J. F. Kennedy war der erste TV-Präsident“ (SRF Tagesgespräch, 22.11.2013)

 

 

 

Geheimdienste: Die Pressefreiheit auf dem Prüfstand (Analyse, WOZ/Guardian)

Alan Rusbridger

 
Der Guardian-Chefredaktor Alan Rusbridger über den Druck der britischen Geheimdienste auf seine Zeitung nach der Veröffentlichung der Snowden-Enthüllungen:

„Die Regierungsvertreter waren sich der Ironie nicht bewusst, dass die einzige Organisation, die bislang die Kontrolle über ihre Daten verloren hatte, keine Zeitung, sondern die NSA gewesen war“ (WOZ/Guardian, 21.11.2013)

Weitere Artikel zu diesem Thema:
■ Datenschutz: Wie leicht man seine Identität verlieren kann (Reportage, Spiegel)
Zum Ūberwachungsstaat (Themenpaket: Zeit, Guardian, Spiegel, Al Jazeera, Foreign Policy, dradio, F.A.Z.)
 
 
 
 

Die neuesten Beiträge