MERKELS DEUTSCHLAND

Deutsche Bundeskanzlerin Merkel

 

Nicht-Wahlkampf-Thema EU- und Aussenpolitik: Wohin steuert Merkel Deutschland? (Analyse, DGAP, 24.9.2013)
 
Falsche Rezepte für Europa (Analyse, TagesAnzeiger, 23.9.2013)
 
Was passiert mit den Prinzipien, wenn alle Parteien koalitionsbereit sein müssen? (Analyse, Schweizer Monat, 24.9.2013)
 
Die FDP-Fraktion liquidiert sich selbst (Reportage, Süddeutsche, 8.10.2013)
 
Was Wahlumfragen über Medien aussagen (Analyse, Cicero, 25.9.2013)
 
Skandale statt Inhalte im Wahlkampf – Schuld daran waren vor allem die Medien (Analyse, SRF, 22.9.2013)

 
Wie es Deutschland durch die Krise schaffte (Hintergrund, dw, 22.9.2013)
 
Das Erfolgsrezept der deutschen Wirtschaft (BBC, Analyse, 15.8.2012, englisch)
 
 
 

Berlin: Wie die Hipster die Stadt ruinieren (Analyse, The Baffler/F.A.Z.)

Bürgermeister Wowereit möchte Berlin gerne reich und sexy machen. Doch wer profitiert wirklich davon? Und wer sind die Verlierer?

Es sind gar nicht die Hipster, Dummkopf! (The Baffler/F.A.Z., 3.10.2013)

Wahlkampf in Deutschland: Wenn die Medien lieber über Skandale als Inhalte berichten (Analyse, SRF)

ZDF-Studio

 

Skandale statt Inhalte im Wahlkampf – Schuld daran waren vor allem die Medien (Analyse, SRF, 22.9.2013)

 

Medien: Über den Herdentrieb und die PR-Steuerung von Journalisten (Analyse, Infosperber)

Medienprofessor Stephan Russ-Mohl über den Mangel an kritischer Berichterstattung und den Unterschied zwischen „the public’s interest“ – der Neugier des Publikums – und „the public interest“ – „unserem öffentlichen und gesellschaftlichen Interesse an einer funktionierenden Zivilgesellschaft“:
 

Der täglich inszenierte Weltuntergang (Journal21, 2.7.2013)

 

 
Mehr zu diesem Thema:
Nach Boston – Der Medienhype und die Rolle der Geheimdienste seit 9/11 (Hintergrund, PBS/Al Jazeera)
Wie nah dürfen Journalisten bei den Eliten sein? (Interview, Telepolis)
BBC: Wie man mit einem Interview den eigenen Chefredaktor zu Fall bringt (Interview, BBC Radio4)
Journalisten und Politiker in inniger Zerstrittenheit (Analyse, Cicero)
Ständige Suche nach dem Primeur – Über die fragwürdigen Arbeitsmethoden der Sonntagspresse (Die Zeit)

ZUM ÜBERWACHUNGSSTAAT

Überwachungskamera

 
Noam Chomsky: „Sicherheit nennt man den Zustand, wenn die Regierung vor der eigenen Bevölkerung sicher ist“ (Interview, Zeit, 21.6.2013)

„Wenn sie dich kriegen wollen, dann schaffen sie das irgendwann auch“ – Das Interview mit dem Whistleblower Edward Snowden über die Überwachungspraktiken der NSA, die Beweggründe für sein Handeln und die Gefahren: (Interview, Guardian, 6.6.2013)

Wie die NSA das Leben von Whistleblowern zerstört – Einblicke in Amerikas geheimsten Geheimdienst (Reportage, Spiegel) (Reportage, Spiegel, 13.5.2013)

Snowden hat – wie ich – den Überwachungsstaat von Innen gesehen (Analyse, The Guardian, 14.6.2013, englisch)

Warum sich die US-Medien mehr für das Privatleben von Edward Snowden interessieren, als für seine Enthüllungen (Hintergrund, Al Jazeera, 22.6.2013, englisch)

Obamas sieben Staatsfeinde (Hintergrund, Foreign Policy, 22.6.2013, englisch)

Big Boss is watching you – Die tägliche Überwachung am Arbeitsplatz (Hintergrund, dradio, 18.6.2013)

Neugier ist menschlich – Aber ich möchte meine Freiheit zurück (Analyse, F.A.Z., 13.6.2013)

Wenn sogar der Kryptologe kapituliert: „Wir leben in einem Überwachungsstaat“ (Interview, Zeit, 19.3.2013)

Das WorldWideView Iran-Dossier – Der Atomstreit

 

„Es geht darum, die Regionalmacht Iran auszuschalten“ (Interview, Qantara, 3.6.2013)
 
Warum Sanktionen den Tyrannen helfen (Analyse, F.A.Z., 3.1.2013)
 
Der Westen muss sich auf eine iranische Atombombe einstellen (Analyse, NZZ, 26.9.2912)
 
Warum Iran die Bombe kriegen sollte (Analyse, Foreign Affairs, Juli/August 2012, englisch)

 
 

Weitere Themen in diesem Dossier:
 
DIE PRÄSIDENTSCHAFTSWAHL
DIE GESELLSCHAFT
 

IRAN: MEHR ALS ATOMSTREIT

Teheran-Metro

PRÄSIDENTSCHAFTSWAHL:
Iran zwischen Militanz und Aussöhnung (Analyse, NZZ, 14.6.2013)
„Irans Revolutionsgarden haben die wahre Macht im Land“ (Interview, Qantara, 10.6.2013)
Die Reformbewegung schlummert im Untergrund (Hintergrund, Zeit, 12.6.2013)
Boykottieren oder Wählen – Die Anhänger der Grünen Bewegung im Dilemma (Analyse, Foreign Policy, 3.6.2013, englisch)
Ahmadinedschads unerfüllte Versprechen (Analyse, dw, 17.5.2013 aus dem Dossier: Iran: Innenansichten eines Gottesstaates)
 
GESELLSCHAFT:
Irans Frauen – Menschen zweiter Klasse? (Porträt, dw, 12.6.2013)
Sexuelle Revolution im Iran – Das Ende eines utopischen Staates? (Hintergrund, Foreign Policy, 29.5.2013, englisch)
siehe auch: Der Ayatollah unter der Bettdecke (FP, Mai/Juni 2012)
Von der Kunst, die Regeln zu umgehen (Interviews, dradio, 31.12.2012)
Spass haben im Iran: Trinken, Rauchen und Lieben
Wie man an der Internet-Zensur vorbei surft
Lebensmittelknappheit und katastrophale Wirtschaftslage (Interview, dradio, 31.12.2012)
Alltag in Teheran – Jenseits der politischen Rhetorik (Reportage, BBC, 2006, englisch)

 
ATOMSTREIT:
„Es geht darum, die Regionalmacht Iran auszuschalten“ (Interview, Qantara, 3.6.2013)
Warum Sanktionen den Tyrannen helfen (Analyse, F.A.Z., 3.1.2013)
Der Westen muss sich auf eine iranische Atombombe einstellen (Analyse, NZZ, 26.9.2912)
Warum Iran die Bombe kriegen sollte (Analyse, Foreign Affairs, Juli/August 2012, englisch)
 
 

Homo-Ehe in Frankreich: Warum ein Minderheiten-Gesetz so polarisiert (Analyse, NZZ)

 

Der Hohophobie neue Kleider (NZZ, 13.5.2013)

 

 
Mehr zu diesem Thema:
Warum es im Fussball keine Schwulen gibt (Hintergrund, Tagesspiegel)

Warum Bürger Steuern hinterziehen (Hintergrund, SRF ECO)

Nicht die Höhe der Steuerbelastung, sondern das Vertrauen in die Regierung ist ausschlaggebend für das Ausmass an Steuerhinterziehung (SRF ECO, 13.5.2013)

Afghanistan: Was alles falsch lief und warum es nicht funktionieren konnte (Analysen, Foreign Policy, englisch)

Acht internationale Politiker und Experten über die Hintergründe, Fehler und Konsequenzen der Intervention in Afghanistan:

What went wrong in Afghanistan? (Foreign Policy, März/April 2013)

 

Mehr zu diesem Thema:
Afghanistan: Vom Traum, einmal Frieden zu erleben (Porträt, Stern)
Warum Wikileaks die wichtigsten Afghanistan-Dokumente nie veröffentlichte (Reportage, dradio)
Süssigkeiten für Opium – Tauschhandel in Afghanistan (Reportage, Arte)

Die neuesten Beiträge