China: Der Kampf der Mütter gegen das Vergessen des Massakers von Tiananmen (Reportage, dradio)

ID eines getöteten Studenten

Die Mütter von Tiananmen kämpfen seit 25 Jahren gegen das Vergessen des Massakers von Tiananmen am 4. Juni 1989. Vergeblich. Bis heute gibt es von Seiten der Behörden kein Wort des Bedauerns, keinerlei Aufarbeitung der Geschehnisse, niemand, weder die Mörder ihrer Kinder, noch die politischen Verantwortlichen wurden je zur Rechenschaft gezogen. Die betroffenen Familien haben durch ihren Kampf alles verloren, werden von den Behörden ständig überwacht und geben trotzdem nicht auf.
 

Massaker von Tian’anmen – 25 Jahre verordnetes Schweigen (Deutschlandfunk, 4.6.2014)

 

 
 

Chinas Privatisierung der Bildung: Falsche Versprechen für die Armen (Reportage, Arte/Why Poverty?)

Studenten in Guilin

Chinas Bildungsdschungel (Arte, 28.11.2012)

 

 

 

 

Mehr zu diesem Thema:

USA: Warum die Reichen reich bleiben und die Armen arm (Reportage, Arte/Why Poverty?)
Kampf gegen die Armut: Was hat Bonos und Bob Geldofs Einsatz wirklich gebracht? (Reportage, Arte/Why Poverty?)

ALLES BEIM ALTEN IN CHINA?

china

Kaum Aussicht auf Reformen: Chinas Elite und der Westen haben die Macht des Regimes zementiert (Analyse, NZZ, 10.11.2012)
Chinas neue Elite (Hintergrund, dradio, 6.11.2012)
Li Keqiang und Xi Jinping: Bauer und Prinz (Hintergrund, Die Zeit, 25.10.2012)
Xi Jinping: Ambitiös, erfolgreich und immer die politische Karriere vor Augen (Porträt, openDemocracy, 7.11.2012, englisch)
Peking steht vor gewaltigen Aufgaben – Ausgang ungewiss (Analyse, IP, September/Oktober 2012)
Keine Karriere ohne Parteibuch (Hintergrund, LMD, 14.9.2012)
Im Innern der Partei-Kaderschmiede: Wenn Beamte zu Schülern werden (Reportage, China.org, 5.5.2011)
Kay Kay, das Mädchen aus Guangzhou: Einsichten in das Leben der Einzelkind-Generation (Porträt, Al Jazeera, 7.11.2012, englisch)

Zahlreiche Hindernisse im Kampf für Arbeiterrechte in China (Reportage, NZZ, 24.9.2012)
■ Wie sich Chinas Elite selber bereichert: Die geheimen Vermögen der Familien von Wen Jiabao (New York Times, 25.10.2012, englisch) und Xi Jinping (Bloomberg, 29.6.2012, englisch)
Dieses Imperium muss auseinanderbrechen (Rede des chinesischen Dissidenten Liaou Yiwu, Friedenspreis des deutschen Buchhandels, 14.10.2012)
Internetboom in China: Staatlich kontrollierte Freiheit (Reportage, brand eins, Juli 2012)
Ai Weiwei: „China ist intellektuell paralysiert“ (Interview, F.A.Z., 11.6.2012)

Internetboom in China: Staatlich kontrollierte Freiheit (Reportage, brand eins)

Weibo

 

Hinter der Grossen Mauer (brand eins, Juli 2012)

 

 

 
Mehr zu diesem Thema:
Die Affäre Bo Xilai: Mord und Politik – Ein Lehrstück (Hintergrund, Journal21)
Wer regiert China (Analyse, Cicero)
Ai Weiwei: „China ist intellektuell paralysiert“ (Interview, F.A.Z)
Chinas Norden trocknet aus (Reportage, dradio)

Unmenschliche Arbeitsbedingungen bei Apple-Zulieferern: Muss das sein? (Reportage, brandeins)

 

Am Ende der Kostenschraube (brandeins, April 2012)

 

 

Ähnliche Beiträge:
Paketdienste: Milliardengeschäft mit unmenschlichen Arbeitsbedingungen (Investigative Reportagen, Zeit, ARD, NDR)

China und das Urteil gegen Bogu Kailai: Weit mehr als ein Mordfall (Analyse, Journal21)

Gericht in China

 

Mord und Politik – Ein Lehrstück (Journal21, 21.8.2012)

 

 

 

Mehr zu diesem Thema:

Wer regiert China (Analyse, Cicero)

Ai Weiwei: „China ist intellektuell paralysiert“ (Interview, F.A.Z)

Chinas Norden trocknet aus (Reportage, dradio)

 
 
 

Wer regiert China? (Analyse, Cicero)

 

Die Partei hat immer Recht (Cicero, 26.7.2012)

 
 
Weitere Beiträge zu diesem Thema:
Ai Weiwei: „China ist intellektuell paralysiert“ (Interview, F.A.Z)
Chinas Norden trocknet aus (Reportage, dradio)
 
 
 

Chinas Norden trocknet aus (Reportage, dradio)

Yangtse Damm

 

Wasser für Peking – Die Umleitung des Jangtse (dradio, 15.5.2012)

 
Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Ai Weiwei: „China ist intellektuell paralysiert“ (Interview, F.A.Z)

 

Ai Weiwei: „China ist intellektuell vollkommen paralysiert“ (Interview, F.A.Z)

Ai Weiwei

 

Ai Weiwei im Gespräch: „Wir werden ein Desaster erleben“ (F.A.Z., 11.6.2012)

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Chinas Norden trocknet aus (Reportage, dradio)

 

Die neuesten Beiträge