Eurokrise: „Willkür, die nicht mehr in Worte zu fassen ist“ (Interview, SRF)

Heiner Flassbeck, früherer Chefökonom bei der UNO-Organisation für Handel und Entwicklung, nennt das Zypern-Rettungspaket „Teilenteignung, aus nichtigem Grund“, eine Massnahme, die nichts mit den Ursachen der Krise zu tun habe. Denn „Zypern ist in der Krise, weil Griechenland in der Krise ist; Griechenland ist in der Krise, weil der Euro in der Krise ist; der Euro ist in der Krise, weil auch Deutschland gewaltig was falsch gemacht hat in der Vergangenheit. Was diese Länder jetzt bräuchten, ist eine Rückkehr zu vernünftiger wirtschaftlicher Entwicklung. Doch über dieses Problem wird gar nicht geredet.“ (SRF Tagesgespräch, 19.3.2013)

Euro-Krise: „Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende“ (Interview, SRF)

 

Gespräch mit Heiner Flassbeck, Ökonom bei der Uno-Organisation für Handel und Entwicklung UNCTAD

 
Mehr zu diesem Thema:
Deutschland in der Euro-Falle (Analyse, Tagesanzeiger)
■ Die Europäer in der Krise (Dossier: dradio, NZZ, F.A.Z., Zeit, brandeins, WOZ,
 

 

Griechenland: In der Krise blüht die Freiwilligenarbeit (Reportage, Tagesanzeiger)

 

Wie einst während der Besatzung (Tagesanzeiger, 18.10.2012)

 

 

 
Mehr zu diesem Thema:
Deutschland: Wie griechische Wirtschaftsflüchtlinge ausgebeutet werden (Reportage, Süddeutsche Zeitung)
Die EU-Bürger in der Krise (Dossier: dradio, NZZ, FAZ, Zeit, brandeins, WOZ)
Griechenland, die EU und die Euro-Krise (Dossier, Zeit, LMD, DRS, dradio, DGAP, Profil)

Deutschland: Wie griechische Wirtschaftsflüchtlinge ausgebeutet werden (Reportage, Süddeutsche Zeitung)

 

Arme Griechenland-Auswanderer – Ins Exil für 800 Euro (Süddeutsche Zeitung, 7.10.2012)

 

 

 

Flüchtlinge: Der Traum von Europa (Reportage, Tagesspiegel)

Flüchtlinge aus der ganzen Welt riskieren ihr Leben bei der Überquerung des Grenzflusses zwischen der Türkei und Griechenland. Ein Journalist des „Tagesspiegels“ hat sie auf ihrer gefährlichen Reise begleitet:
 

Flüchtlinge am Evros: Unten am Fluss (Tagesspiegel, 20.9.2012)

 
 
 
Mehr zu diesem Thema:
Über den Evros in ein besseres Leben? Der Anfang einer Odysee (NZZ, 7.7.2012)
 

 
 

Finanzkrise: Und am Ende gewinnt immer Goldman Sachs (Investigative Reportage, Arte)

 

 

Goldman Sachs – Eine Bank lenkt die Welt (Arte, 4.9.2012)

 

 

 

Flüchtlingsdrama: Der Anfang einer Odyssee (Reportage, NZZ)

 

Über den Fluss Evros in ein besseres Leben (NZZ, 7.7.2012)

 

 

 

„Das Durchwursteln geht weiter“ – Erklärungen zur Euro-Krise (Interview, SRDRS)

 

Jan Amrit Poser, Chefökonom der Bank Sarasin, zur Eurokrise (Tagesgespräch, 29.6.2012)

 
 
Weitere Artikel zu diesem Thema:
Griechenland, die EU und die Euro-Krise (Dossier, Zeit, LMD, DRS, dradio, DGAP, Profil)
Der Euro – von Geburtsfehlern, Sündenfällen und Expertokratie (Hintergrund, Deutschlandfunk)
Etwas mehr Fantasie, bitte – Die Wahrheit über Staatsschulden (Analyse, Gazette)
EFSM, EFSF, ESM – Es geht um viel Geld, aber für was eigentlich? (Hintergrund, Schweizermonat)
 

GRIECHENLAND, DIE EU UND DIE EURO-KRISE

athen

„Was einer wählt, wird unter solchen Umständen zu einer sehr persönlichen Frage“ (Die Zeit, 26.5.2012)

Arme Griechen – Hoffen auf europäische Solidarität (Le Monde Diplomatique, 11.5.2012)

■ „Die Griechen brauchen eine Wachstumsperspektive“: Werner Van Gent über die Lage nach den Wahlen
SRDRS Tagesgespräch, 9.5.2012

■ Über die Zukunft von Hochschulabsolventen in Griechenland – Facing the future in Greece
BBC Assignment, 25.3.2012, englisch

An Griechenlands Militär geht jedes Sparpaket vorbei (Die Zeit, 7.1.2012)

EU: Politische Union durch die Hintertür (Hintergrund, DGAP)

Joseph Stiglitz: „Mit seinem Sparkurs begeht Europa Selbstmord“ (Profil online, 28.4.2012)

„Die Griechen brauchen eine Wachstumsperspektive“ (Interview, SFR)

■ Politisches Chaos in Griechenland: Werner Van Gent über die Lage nach den Wahlen:

SFR Tagesgespräch, 9.5.2012

 

Mehr zu diesem Thema…

Die neuesten Beiträge